>> teneriffa: 09.2011

teneriffa und der vulkan teide - mit 3.718m der höchste gipfel spaniens - standen schon lange auf meiner reiseliste. neben subtropischem sonnenschein und ausgeprägten passateffekten bietet die "insel der glückseligen" unzählige vulkane sowie die unterschiedlichsten landschaftszonen auf engem raum. besonders eindrucksvoll ist der "parque nacional de las canadas del teide", der sich oberhalb von 2.000m quer über die caldera, den riesenkrater, hinweg erstreckt. vulkanliebhaber wie ich kommen hier voll auf ihre kosten. doch nicht minder eindrucksvoll ist beispielsweise das tenogebirge mit seiner herausfordernden mascaschlucht, die fast schon wie eine filmkulisse à la jurassic park wirkt. 

fast verwunschen wirken dagegen die einsamen wege im orotavatal, in denen riesige moose und flechten einen riesigen märchenwald hermachen. und besonders tierisch geht es in teneriffas weltbekanntem zoo, dem loro parque, zu... fazit: 2 wochen urlaub sind definitiv zu kurz für dieses naturwunder auf den kanaren.